.

Garde

Garde

Definition Gardetanz:

Der heutige Gardetanz oder auch Gardetanzsport ist auf die Girltruppen der Revuetheater aus den 1920er und 1930er Jahren zurückzuführen. Karnevalvereine haben diese Idee aufgegriffen und schickten auf ihren Sitzungen Mädchengarden auf die Bühne.

Die typische Kleidung ist oft an Uniformen aus dem 18. Jahrhundert angelehnt: Dreispitz, Perücke, Uniformjacke, Spitzenjabot dazu ein kurzes Röckchen (oft plissiert), darunter Petticoat, Strumpfhose, weißes Spitzen- oder Rüschenunterhöschen bzw. Ballettbody, Stiefel oder (Tanz)-Schnürstiefel.

In Deutschland wurde in großen Gruppen zu Marschmusik im 4/4-Takt getanzt. Gleichzeitig entwickelte sich in den Niederlanden und Belgien ein anderer Tanzstil. Inspiriert von der slawischen, slowenischen und bayerischen Volksmusik wurde hier zu Polkamusik im 2/4 Takt getanzt.

Was wird getanzt:

MaPo (Mischung aus Marsch und Polka) auf moderne Musikstücke wie z.B. Layla, It´s a Sin, Madonna Madley.

Wann wird getanzt/trainiert:

Dienstags von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Wo wird getanzt:

Vereinsheim Viktoria/Haus der Vereine Bahnhofsstraße 7 in Bad Orb

Altersstufen:

ab 17 Jahren, Altersgrenzen sind nicht gesetzt

Philosophie:

    • Anwesenheit ist Pflicht                 
    • Spaß muss sein
    • für jeden Blödsinn sind wir zu haben, solange das Wesentliche,
    • der Tanz, nicht in den Hintergrund gerät 
    • böser Trainer / guter Trainer (man kann sich nie darauf verlassen, wer wer ist)

Trainer:

Katharina Günther

Kontakt: kathy_hesse@web.de

Sabrina Schmitt

Kontakt: biene53@gmx.net



Login

Login




Registrierung.
.
Passwort vergessen?
.
Powered by Papoo 2012
104474 Besucher